Diamonds are forever – Einladung zur PIfE Europa Konferenz 22.-24.9.2017 in Vilnius, Litauen

Diamonds are forever

Vor fast 30 Jahren wurde das Psychodrama- Institut für Europa in Amsterdam gegründet. Sein Ziel war es, die Leichtigkeit, die Kraft und Brillianz des Psychodramas auch in jene Ecken Europas zu bringen, wo es vorher fast unbekannt war. Schon auf der ersten Konferenz 1999 in Budapest erkannten wir: Die Welt verändert sich ständig in hohem Tempo – Wandel ist die einzige Konstante.
Die Konferenz in Vilnius will diesen Diamanten bewahren und ihn mit neuen Erkenntnissen hell erstrahlen lassen. Die Plastizität unseres Gehirns, Spiegelneurone, neues und altes Wissen über Trauma, Kommunikation und Beziehung – Spiritualität und Quantenphysik begegnen sich. Nur wahre Diamanten werden überleben; solche die in uns Resonanz erzeugen, etwas in unserer Seele entfachen und Hoffnung in unserer Leben in einem herausgeforderten Europa bringen.

Tage der szenischen Begegnung in Coesfeld!

31. Coesfelder Psychodramatage
Tage der szenischen Begegnung
Familienbilder- Geborgen und gefangen

Adressat/innen

Syrischer Filmemacher bedankt sich mit einem Kunst-Film bei den Menschen in Darmstadt

Vor zwei Jahren kam der Syrer Waref Abu Quba als Flüchtling nach Darmstadt.  Jetzt hat der Künstler ein Video über die Stadt gedreht, um "den vielen netten Menschen" dort etwas zurückzugeben.

 

Two years ago Waref Abu Quba came as refugee from Damaskus, Syria to Darmstadt, Germany.
Now the artist has made a video about the town Darmstadt to give back something of love to the many nice people in that town.

With the help of an American friend he will make a film about the history and the future of Syria.

Link:

http://hessenschau.de/kultur/syrischer-filmemacher-bedankt-sich-mit-kunst-film-bei-den-menschen-in-darmstadt,syrischer-filmemacher-100.html
(Beitrag von hessenschau.de

or

https://vimeo.com/145487432

Hartmut Weber

19 Rollen

Von Orhan Pamuk geschrieben und heißt Rot ist mein Name. Dieser Roman wird von Rollen erzählt. Jede neue Rolle ist ein anderes Ich, also 19 verschiedene Ich's. Kara könnte ein Protagonist sein. 12mal tritt er in seiner Rolle auf. Die Ich's erzählen ihre Erlebnisse in 34 Kapiteln des Romans. Sie erzählen von der Geschichte des Bilderstreits um 1591, von einer Liebesromanze zwischen Seküre und Kara. Und von der Ermordung des Ornamentierers Fein und dem Vater von Seküre. Kara und Meister Osman erhalten unter Androhung von Folter den Auftrag den Mörder zu finden.

Der Leser dieses Romans muss in 19 Rollen denken. Jedesmal ist das ICH ein anderes Ich. Der Leser muss sich daran gewöhnen 19 mal in einer anderen Perspektive zu denken: aus der Sicht einer Leiche, aus 11 Personen heraus, einem Hund, einem Baum, einer Münze, dem Tod, aus der Sicht der Farbe Rot, einem Pferd, dem Satan, einem gemaltem Bild.

Im Buch sprechen die Rollen zur Seite, am Rande des Buches, zu uns, den Zuschauern, den Lesern. Ihre Kultur - unsere Kultur - wir stehen uns gegenüber. So wie wir von anderen Kulturen gesehen werden, so wie wir andere Kulturen sehen. Osten - Westen. Kulturen, aus deren Welt dieses Buch berichtet. Menschen aus Europa stehen sich Menschen aus Pakistan, Afghanisten, Iran, Syrien, Irak, Eritrea, Äthiopien, Jemen gegenüber.

Inhalt abgleichen