Fachtagung

Fame and Shame

Fame and Shame –

Lichte und dunkle Seiten unserer nationalen Identitäten

1. – 3. Mai 2015 in Bonn

Eine gemeinsame Konferenz des
DFP und der FEPTO –
Federation of European Psychodrama Training Organisations

Fame and Shame  –  
Worauf sind wir stolz, wofür schämen wir uns in unserer nationalen Identität?

In Deutschland hat sich nach dem 2. Weltkrieg erstaunlich viel Gutes entwickelt, während der Horror der Nazivergangenheit und der beiden Weltkriege immer noch unser Selbstbewusstsein überschattet und eine Herausforderung bleibt. Auch in anderen Mitgliedsländern der FEPTO gab und gibt es viele Arten von Widerstand, mit den düsteren Seiten nationaler Vergangenheit offen umzugehen. Dies auf konstruktive und heilsame Art zu tun, ist nicht leicht, aber notwendig.
Der transgenerationale Blick in Psychotherapie und Geschichtsforschung zeigt, wie tief und wie lange kollektive Erfahrungen und Traumata wirken. Luise Reddemann, die erfahrene Traumatherapeutin, die wir als Gast gewinnen konnten, wird in ihrem Vortrag besonders auf  Schamkonflikte in Deutschland eingehen. Mit europäischen KollegInnen gemeinsam sollen kollektive Konflikte, die nicht in allen Ländern dieselben sind und sich unterschiedlich äußern, untersucht werden.

Worauf sind die Einzelnen stolz, wofür schämen sie sich, was fürchten sie?
Was wird verleugnet, was ist tabu? Was ist wichtig zu erinnern und auf welche Weise? Wie können wir unsere jeweilige Vergangenheit so erforschen und bewerten, dass wir daraus Orientierung für heute bekommen und eine gute Basis für Zukünftiges entwickeln? 

Was braucht ein positives, offenes Europa und was können wir dazu beitragen?

Psychodrama für Kinder - The Child in Society

The Child in Society - Kurzbericht von Dr. Karsten Krauskopf, Berlin

2. Psychodramakongress für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Deutschland, Österreich, Schweiz

Kurzbericht vom 2. Internationale Psychodramakonferenz für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen,

12. -14. September 2014, Berlin - Das Kind in der Gesellschaft
Kurzbericht Dr. Karsten Krauskopf, Berlin

Basierend auf Ideen und Diskussionen innerhalb der FEPTO wurde vor zwei Jahren mit einer ersten Konferenz in Österreich begonnen, zunächst als Pilotprojekt im deutschsprachigen Raum, im Zeitraum von sechs Jahren drei Konferenzen als Austauschplattformen für Psychodramatikerinnen und Psychodramatikern zu organisieren, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Nun ist mit der 2. Internationalen Psychodramakonferenz für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Berlin dem lokalen Organisationsteam (VertreterInnen des Psychodrama Instituts für Europa (Hilde Gött), des Szenen Instituts für Psychodrama Köln (Stefan Flegelskamp) und des Moreno Instituts Stuttgart (Dorothea Ensel)) eine vielseitige und fruchtbare Veranstaltung gelungen, zu der 188 PädagogInnen, PsychologInnen und TherapeutInnen aus 11 Ländern nach Berlin kamen. Mit großem Engagement haben die OrganisatorInnen die Arbeit der ersten Konferenz in Österreich fortgesetzt und einen Punkt in den Fokus genommen, der über die Konsolidierung eines reichen Erfahrungsschatzes in der (klinischen) Praxis hinaus weist: So wie das Kind nur in und durch die Gesellschaft lebt, so existiert auch das Psychodrama mit Kindern nicht isoliert.

Moreno-Woche 2014


Die Wahrheit der Welt durch das Psychodrama ergründen.
Eine existentielle Reise in vier Tagen


2014 würde Jacob Levy Moreno, der Erfinder des Psychodramas, der Soziometrie und der
Gruppenpsychotherapie, (vermutlich) 125 Jahre alt werden – und es ist gleichzeitig sein 40. Todestag.

Wir wollen dieses Datum zum Anlass nehmen, um die Bedeutung des Psychodramas in der heutigen
Welt zu beleuchten und zu verbreiten.

Bühnen des Lebens - eine DFP-Fachtagung am 15. und 16.11.2013 in Stuttgart

Bühnen des Lebens

Die ganze Welt ist eine Bühne

und alle Frau`n und Männer bloße Spieler. ….

(Shakespeare: Was Ihr wollt)

 

Seit Menschengedenken ist die Bühne ein Raum zur Bearbeitung von Lebensthemen und Konflikten. Im Zusammenwirken von Bühne und Zuschauerraum liegen Spannung, Erkenntnis und Entwicklung. Nicht nur im Theater, sondern auch in Psychotherapie, Pädagogik und Beratung, in Supervision und Organisationsentwicklung, in Politik und Medien (auch digitalen) spielen Bühnen eine Rolle. In allen diesen Feldern arbeiten auch Psychodramatikerinnen und Psychodramatiker. Moreno hat im Psychodrama spezifische Formen der Arbeit mit und auf Bühnen mit Einzelnen und Gruppen für verschiedene Anwendungsfelder entwickelt. Seitdem geht es ihm und seinen NachfolgerInnen darum, zu begreifen und persönliche, soziale und politische Verhältnisse kreativ und heilsam zu gestalten. Die Fachtagung gibt Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Arbeitsfeldern die Möglichkeit, in Theorie und Praxis die Arbeit in, mit und auf Bühnen zu erleben und qualifiziert weiterzuentwickeln.

Baltic Congress 24.-26. 8. 2012 Tallinn

Die Organisatoren des Psychodrama Kongresses in Tallinn VII Baltic Congress Peoples' Stories 2012 in Tallinn, Estonia

Die Baltischen Staaten organisierten 2012 einen Psychodrama Kongress in Tallinn. Organisatoren waren die Mitglieder der estischen Organisation. Der Kongress fand statt in dem Volkshaus von Tallinn. Eingeladen waren Psychodramatiker und Interessierte aus Europa.

This Moreno Conference is for stories from different countries and nations to meet in psychodrama sessions.

The motto of this conference: The People are  telling stories and passing them on from generation to generation in order to overcome disasters, to  believe  in  happiness and  sustainability, to remain and remember and sometimes, to forget. Narrative is an important tool to preserve the identity of nations.

The organisation commitee: Aivar Simmermann, Pille Isat, Küllike Lillestik

 

Nearly 200 peoples from EU, Israel, Russia, Turkey, came to the north of Europe to Tallinn. They had the chance to speak and to act with collegues of very different fields of work. To this belonged the dispute with our history, the incedent in different forms of companies, questions in connection with other peoples i.e. therapeutic forms.

Psychodrama für Kinder »Als Gott fliegen lernte«

1. Psychodramakongress für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Deutschland, Österreich,Schweiz

Individualität und Gruppe: Ein Widerspruch?


21. bis 23. September 2012
Kultur- und Kongresshaus am Dom, St. Johann im Pongau, Salzburg, Österreich

1st Conference on Psychodrama Work with Children and Adolescents

Funktionieren und Glücklich sein - wie passt das zusammen?

Das ISI- Institut Hamburg veranstaltete eine Fachtagung zu verschiedenen psychodramatischen
Blickwinkeln auf Leben, Glücklichsein, Bewältigung beruflicher Anforderungen.

Der Alltag fordert uns heraus zu funktionieren. Bleibt da das Glück auf der Strecke? Gerade im beruflichen Kontext werden die Anforderungen ständig höher und bringen uns zuweilen bis an den Rand unserer Möglichkeiten. Wo bleibt da der Raum für das Glück?

In welchem Verhältnis stehen funktionieren und glücklich sein zueinander? Sollten wir beides als Einheit verstehen, die wie selbstverständlich zusammengehören oder als Alternative, die sich ausschließt oder als Polarität, in der die Spannung gestaltet werden will? Wie sieht die Grundlage aus, um gesund und mit Freude Arbeit und Leben zu bewältigen?

Anger and Love - europäische Fachtagung Psychodrama in Krakow

Krakow2011_PIfEThe 11th International Psychodrama Conference of Psychodrama Institute for Europe (PIfE) in Kraków, 16th - 18th September.

"Anger and Love", concerns our lives as well as our work on the psychodramatic stage - through intense
feelings we can confront oneself and each other. Those feelings may lead us into difficult situations and
also to the new challenges and development.

We talked about all these dimensions of Anger and Love during our Conference, through meetings and participation in workshops and lectures. We created space to have and share good fun, and Kraków itself made an interesting offer for those fond of sight-seeing and other attractions the city provides.

 

 

 

Ergebnisse und Links des Fachsymposiums der therapeutisch taetigen Psychodramatikerinnen und Psychodramatiker 2011

Ergebnisse des Fachsymposiums in Wuppertal vom 25. /26. Februar 2011.

Vorbereitung von Ernst Diebels, Paul Gerhard Grapentin und Stefan Flegelskamp. Angesprochen wurden die therapeutisch tätigen Psychodramatikerinnen und Psychodramatiker im deutschsprachigen Raum.

Ihr Anliegen war es den Diskussionsprozess innerhalb dieses Verfahrens zu befördern und die plurale, methodenübergreifende Praxis zu stützen. Es sollte Gelegenheit geboten werden, neue Ideen und Konzepte vorzustellen und den Kolleginnen und Kollegen, die in Klinik, Praxis oder Beratungsstelle tätig sind, eine Möglichkeit zur Vernetzung zu bieten.

Fachtagung des DFP: Psychodramatische Praxis im Spiegel der Neuronen

Veranstaltung des DFP e.V.

 

Vorträge
  Hirnforschung - Neurobiologie - Psychotherapie - Psychodrama



Was Therapeuten und Berater von den
Neurowissenschaften lernen können
Dr. phil. Hans-Peter Steingass, Dipl.-Psych., Psych.-
Psychotherapeut, Klinischer Neuropsychologe, Leiter
des AHG-Therapiezentrums Remscheid


"Jeder geistige Zustand ist ein Gehirnzustand und
jede geistige Störung eine Störung der Gehirnfunktion.
Psychotherapeutische Behandlungsmethoden
verändern die Struktur und die Funktion
des Gehirns" schreibt Eric Kandel, amerikanischer
Psychoanalytiker, Neurowissenschaftler und Nobelpreisträger.
Psychotherapie wirkt, wenn sie wirkt,
darüber, dass sie das Gehirn verändert. Wenn sie dies
nicht tut, "ist sie auch nicht wirksam" schrieb Klaus
Grawe in seinem Buch Neuropsychotherapie. Wie
Psychotherapie neue Bahnungen und neuronale
Netzwerken schafft und wie Therapeutinnen und
Therapeuten von den Erkenntnissen der Neurowissenschaften
profitieren können ist das Thema des
Vortrages.

Psychodramatische Praxis im Spiegel der Neuronen
Dr. med. Joachim Becker, Facharzt für Neurologie,
Psychiatrie & Psychotherapie, Psychodrama-
Therapeut, Herborn

Psychodrama in der Türkei

Psychodrama in Turkey, started as a professional practice with the studies of Prof. Dr. Abdulkadir Ozbek, following his participation to Dr. A. Grete Leutz's group in 1972.  Istanbul Psychodrama Institute (IPI)

 

Kurzfassung:

Prof. Dr. Abdulkadir Ozbek begruendete die Gruppenpsychotherapie auf der Basis des Psychodramas in der Tuerkei.

Grete Leutz hatte 1972 eine Gruppe in der Tuerkei geleitet, aus der Prof. Dr. Abdulkadir Ozbek die Anregung mitnahm. Seit 1984 wird jaehrlich in Asklepion, Bergama ein internationaler Kongress durchgefuehrt.

Aktuelle Hinweise auf die weiteren Kongresse sind im Internet z.B unter Istanbul Psychodrama Institute (IPI) zu finden.

Bridging Psychodrama and Adult Education - ein EU- Projekt

...mit Best Practise Beispielen:

In der Woche vom 16.6.2010 bis 20.6.2010 fand in Krakow das Grundtvig Seminar zum Thema "Bridging Psychodrama and Adult Education". Es wird veranstaltet von den Projektträgern des EU- Projektes: Psychodrama on the educational stage.

Das EU- Projekt beschäftigte sich mit den Einsatzmöglichkeiten von psychodramatischen Methoden im Bildungsbereich/ Erwachsenenbildung/ Schule. Vier EU- Staaten arbeiteten im Projekt: Portugal, Zypern, Polen (Träger), Rumänien. Siehe: http://www.potens.com.pl/

Das Ergebnis ist in einem Handbuch und einer DVD zusammengefasst worden.

Von 12 EU- Ländern waren Vertreter aus Schule und Erwachsenenbildung anwesend:

Estonia, Finland, Sweden, Lithuania, Belgien, Germany, Poland, Romania, Italy, Slowania, Germany, Zypries, Portugal, Turkey.


Zugang zur e - learning - Plattform vom POTENS Projekt.

To the e- learning platform of the POTENS- Project: http://www.est.iq.pl/dokeos/index.php?language=english


X. Internationale Playback-Theater Konferenz 2011 in Frankfurt am Main

 

 

 

X. Konferenz des International Playback Theatre Network (IPTN) vom 23.-27. November 2011 in Frankfurt am Main.

Internationaler Austausch über soziale und künstlerische Theater-Projekte , die weltweit zur Förderung des sozialen Dialogs in multikulturellen Gesellschaften durchgeführt wurden und werden. Der Fokus liegt auf Vielfalt und Migration.

Zu der X. Internationalen Playback-Theater Konferenz 2011 in Frankfurt am Main gab es von den Organisatoren einen Aufruf zur Bildung von nationalen und internationalen Partnerschaften zwischen Gruppen und Einzelnen. Näheres steht im Anhang.

  

Informationen zum Playback und seinen Spielarten von Jonathan Fox und aus der Praxis.

Fachtagung

Vom  26.02.2010 - 27.02.2010 fand im Heinrich Pesch Haus, Ludwigshafen die Jahrestagung und Mitgliederversammlungen des DFP e. V.statt.

 Wie kann Psychodrama gelehrt und gelernt werden?

  DFP e.V.

 

 

Fachtagung zur Verwendung von Psychodrama- Methoden in der Schule

 
 Kreativität in die Bildungslandschaft
  
Kompetenzorientiert  unterrichten – ausbilden - leiten
mit der Methode des Pädagogischen Psychodramas
 
 Die Fachtagung fand am 5. und 6. Februar 2010 in Friedberg statt.     

Sie finden Ergebnisse der Fachtagung in dieser Plattform.

 Stattgefundene Workshops:

Inhalt abgleichen